BANNER_MARKETING STRATEGIES_BLOG (1)

1 year ago | posted by Julia

Category: Quellen, Titel

Tag: Campaign, Event, Tips

10 Marketing-Strategien für die Festtagssaison

Die Festtagssaison stellt die sprichwörtliche (und buchstäbliche) Goldmine für jeden Verkäufer dar: wir können gar nicht alle internationalen Events und nationalen Feiertage aufzählen, die Deine Verkäufe boosten werden (Du kannst Dir natürlich immer unsere Kalender ansehen). Der Traum eines jeden Marketingfachmanns kann sich jedoch schnell in einen Albtraum verwandeln, wenn Du nicht auf diese intensive Verkaufs- und Werbeperiode vorbereitet bist. Eine erfolgreiche Strategie für digitales Marketing kann nicht über Nacht verwirklicht werden - und nicht ohne eine umfassende Kenntnis aller Tools und Besonderheiten, die Dir dabei helfen können, ein Profi auf dem Gebiet "Print-on-Demand" zu werden. Denke daran, dass viele Mitbewerber in dieser Zeit ihre Werbekampagnen ebenfalls starten werden; aus diesem Grund solltest Du Deine Zielgruppen-Strategie und Dein Budget besonders gut anpassen. Schau Dir unsere Tipps an, die Dir bei der Vermarktung Deiner Festtags-Kampagnen helfen werden.

Binde existierende Kunden mit unserem E-Mail-Marketing-Tool: Message Buyers



Leads können in zwei Kategorien eingeteilt werden: "warm" und "kalt". Wenn Du eine bestimmte demographische Zielgruppe erreichen willst (je nach Geschlecht, Alter, Land usw.) promotest Du Inhalte für "kalte" Leads, z. B. für Personen, die Deine Marke nicht unbedingt kennen oder jemals eines Deiner Produkte gekauft haben. Einer Umfrage von Marketing Metrics zufolge beträgt "die Wahrscheinlichkeit, an einen neuen Interessenten zu verkaufen [...] 5-20%. Die Wahrscheinlichkeit, an einen schon existierenden Kunden zu verkaufen, liegt bei 60-70%."

Um Deine Chancen auf mehr Verkäufe zu erhöhen, sprich deshalb Deine "warmen" Leads an: diejenigen, die schon einmal eines Deiner Produkte gekauft haben. Message Buyers, das exklusive E-Mail-Marketing-Tool von Teezily, ermöglicht Dir, neue Kampagnen und Preisnachlässe direkt von Deinem Mitgliederkonto aus zu promoten. Mit diesem Tool kannst Du personalisierte Nachrichten an alle Deine Kunden senden. Du kannst außerdem "Gruppen" kreieren und so Deine Kunden bestimmten Nischen zuordnen.
Hast Du daran gedacht, Deine Kunden per E-Mail über Deine Sonderangebote zum "Black Friday" zu informieren? Mit Message Buyers geht das ganz leicht.

Nutze alle Gelegenheiten zur Werbung auf sozialen Medien



"Kalte" Leads sind aber trotzdem von großer Wichtigkeit! Wenn Du diese potentiellen Käufer ansprechen willst, musst Du natürlich Dein Werbebudget erhöhen: während der Festtags-Verkäufe solltest Du dies in Betracht ziehen, um mehr Käufer zu gewinnen.

Bei Facebook hast Du die Möglichkeit, verschiedene Werbekampagnen auf unterschiedlichen Trägern anzuzeigen. Du kannst eine Anzeige auf den Newsfeeds für Mobilgeräte, den Newsfeeds für den Desktop, der rechten Rubrik und Instagram schalten.

Bedenke dabei immer, dass Deine Anzeigen und Calls-to-Action auf dem Desktop und Mobilgeräten unterschiedlich performen werden. Deshalb empfehlen wir Dir unbedingt, die Kampagnen für den Desktop und für Mobilgeräte komplett voneinander zu trennen! So kannst Du Deine Anzeigen, Bids und Konversionen je nach Gerät optimieren.
Wenn Du den Power Editor verwendest, um Deine Banner und Werbekampagnen zu gestalten, kannst Du im Menü "Ad set" ein Zielgruppen-Targeting pro Gerät auswählen.

 

Hole das Maximum aus Facebooks Remarketing-Tool heraus


Jeder potentielle Kunde, der Deine Seite über eine Traffic-Quelle besucht, aber nichts gekauft hat, hat wahrscheinlich die Preise und Produkte verglichen. Eventuell hat er Deine Kampagnen-Seite konsultiert, das Design für Deinen häßlichen Weihnachtspullover gut gefunden, sich aber gedacht "Es ist noch nicht Weihnachten, ich warte besser noch ein bisschen". Die Kunden sind in der Suchphase und versuchen, das bestmögliche Angebot zu bekommen.
Das Remarketing-Pixel von Facebook ist ein tolles Tool, mit dem Du Leute erreichen kannst, die Deine Website schon einmal besucht haben. Folgende Schritte sind nötig, um ein Remarketing-Pixel einzubauen:

IMAGES MARKETING TIPS


Kreiere kurze Video-Werbespots


Videos stellen ein hervorragendes Format zur Kundenbindung dar, deshalb können sie ein enorm wichtiges Hilfsmittel sein, um eine starke Community zu schaffen. Das Wichtigste dabei ist, einen kurzen, wirkungsvollen Clip zu kreieren (10 Sekunden reichen): Wir empfehlen Dir dringend, in den ersten zwei Sekunden des Videos DIE starke Message herüberzubringen (z. B. "Das beste Weihnachtsgeschenk für Opa"). Daneben sind Storytelling und Soundtrack entscheidende Faktoren (schau Dir Jamendo oder Audio Network an). Sei kreativ, wenn Du virale Inhalte schaffen willst! Benutze einen ironischen oder lustigen, aber einprägsamen Slogan.
Ein weiterer Vorteil? Du kannst User, die ein Video gesehen haben, bis zu einem Jahr nach der ersten Veröffentlichung des Videos weiterverfolgen.


 Nutze Werbung im Karussel-Format


Wenn Deine (potentiellen) Kunden offenbar gut auf eine Serie von Produktbildern ansprechen, dann kannst Du dank dem Karussel-Format diese Bilder in einer einzigen Werbung kombinieren (und Du hast darüber hinaus eine Gelegenheit, mehrere Produkte auf einmal zu promoten). Es handelt sich hierbei um ein neues Format, mit dem Du mehrere Modelle in einer einzigen Werbung anzeigen kannst. So kannst Du sich ergänzende Produkte zusammen verkaufen und außerdem Kunden weiterverfolgen, die sich Deine Kampagne ansehen, aber nicht auf  den Button "Zum Warenkorb hinzufügen" klicken. Eine Studie von Adobe hat gezeigt, dass diese Form der Werbung einen besseren Cost per Acquisition generiert und dass Du bis zu 35% beim Cost per Click sparst, weil die Kaufabsicht größer ist. Darüber hinaus kannst Du so Deine Click-Through-Rate um 50 bis 300% steigern.

IMAGES MARKETING TIPS2



Erhöhe Dein Werbebudget während der Festtagssaison


Der Wettbewerb wird immer größer, deshalb musst Du Geld investieren, wenn Du die Aufmerksamkeit für Deine Marke steigern und mehr Verkäufe erzielen willst. Wenn Du Dein Tagesbudget heraufsetzt, kann Facebook höhere Bids abgeben und mehr Anzeigen schalten. Der November bietet Dir viele verschiedene Gelegenheiten, um Dein Tagesbudget zu erhöhen und Deine Werbekampagnen anzukurbeln: Black Friday und Cyber Monday, die Weihnachtskampagnen, die Wintersaison, die sich auch auf Südeuropa erstreckt ...


Profitiere vom Andrang in den Geschäften


Sicher weißt Du, wie wichtig das richtige Timing in der Vorweihnachtszeit ist. Schlaue Werbetreibende beziehen dies lange im Voraus in ihre Kampagen mit ein und appelieren an das Bedürfnis der Kunden, die Weihnachtszeit so stressfrei wie möglich zu gestalten. Dies ist eines der stärksten Verkaufsargumente, die Dir zur Verfügung stehen. Wenn Du Deine Weihnachtskampagnen im Oktober/November startest, dann solltest Du deutlich darauf hinweisen, dass Deine Kunden die Artikel innerhalb kurzer Zeit erhalten werden. Darüber hinaus werden wir Dir in Kürze die Deadlines für die Weihnachtskampagnen mitteilen: Du solltest diese unbedingt respektieren, wenn Du willst, dass das Weihnachtsgeschenk Deiner Kunden rechtzeitig unter dem Baum liegt. Deshalb reden wir schon über den Weihnachtsmann, obwohl der Winter noch gar nicht begonnen hat. Du musst auf jeden Fall vorbereitet sein und Deine Produkte einen Monat früher promoten.
Alles an Deinen Kampagnen, von Deinen Anzeigen bis zu den Bildern, die Du in sozialen Medien postest, sollte sich darum drehen, wie stressig die Weihnachtseinkäufe sind und dass man ein Produkt auch mit nur 3 Klicks von zuhause aus kaufen kann und trotzdem einen exzellenten Service und eine schnelle Lieferung erhält. Die Menschenmengen in den Shops zur Weihnachtszeit vermeiden: das ist die Message, die Du deutlich herüberbringen solltest!


Erzeuge das Gefühl, dass die Zeit drängt


Beim Kunden das Gefühl zu erzeugen, dass ein Angebot nur für kurze Zeit erhältlich ist, ist eine sehr effiziente Art und Weise, um zögernde Verkäufer dazu zu bringen, doch noch zu kaufen. Dies kannst Du auf verschiedene Arten erreichen. Einige Verkäufer setzen Countdown-Zähler auf ihren Seiten ein, die den Kunden genau mitteilen, wieviel Zeit ihnen noch bleibt, um ein kurzfristiges Angebot zu nutzen. Andere verwenden in ihren Anzeigen oder auf sozialen Netzwerken Banner, die spezielle Angebote bewerben, wie z. B. einen kostenlosen Versand oder spezielle Rabatte.


Finde die richtigen Keywords


Sicher wirst Du immer Deine eigenen, typischen Slogans besitzen, allerdings ist es entscheidend, saisonale Suchanfragen und andere zeitlich begrenzte Trends auszunutzen (und auf sie zu bieten). Zum Beispiel kannst Du Google Trends und ähnliche Onlinemarketing-Tools verwenden, um neue Keywords zu identifizieren, die frischen Wind in Deine Festtags-Kampagnen bringen. Instagram und Twitter bieten ebenfalls goldene Gelegenheiten, um relevante Hashtags und Trends zu erkennen.
Unklare Verbindungen zwischen Deinen typischen Begriffen und den Trendthemen, die hauptsächlich irrelevanten Traffic bringen - der wahrscheinlich nicht konvertiert - sollten allerdings nicht Teil Deiner Marketingstrategie für die Festtage sein; andererseits lohnt es sich definitiv, Deine Keywords zu überarbeiten, bevor die Festtagssaison ernsthaft beginnt. So kannst Du überprüfen, ob es nicht einige Gelegenheiten gibt, die auf Dich warten und die Du bisher übersehen hast.


Verpasse Deinen Seiten einen weihnachtlichen Look!


(Fast) jeder liebt die Stimmung in der Vorweihnachtszeit, die Elfen, die  “All I Want for Christmas” singen, Schneeflocken, Süßigkeiten, Plätzchen ... Das digitale Marketing wird immer visueller, und eine sympathische Graphik kann zu neuen Gelegenheiten für Verkäufe führen. Deshalb solltest Du Deine Webseiten überarbeiten und Inhalte hinzufügen, die sich auf Weihnachten beziehen (und außerdem die internationalen Events im Auge behalten. Unsere Kalender helfen Dir dabei, Dich sicher durch den Festtags-Dschungel zu bewegen).
Frohe Verkäufe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *